Thor Kunkel – Kuhls Kosmos

Erschienen bei: Pulp Master, 2008
Genre: Crime, Thriller
Auflage: 1. Auflage
Autor/Übersetzer: Thor Kunkel/Angelika Müller
Beschreibung:
Silvester 1979. Als der neunzehnjährige Kuhl in einem alpinweißen Dodge Challenger R/T vorfährt und eine feudale Villa in Nassau anmietet, ahnt niemand, dass er ein in Frankfurt gesuchter, aus dem Stadtteil Kamerun stammender Raubmörder ist. Sein bisheriges Leben beschreibt er als ein mieses, billig produziertes B-Movie, doch wie lange wird die Beute reichen, wenn man Mitglied im teuersten Golfclub wird, sich unter greise Millionäre mischt und mit Pornofilmproduzenten verkehrt? Kuhl beschließt, das Ende seines Films umzuschreiben und ihm auf einer Disco-Party einen galaktischen Showdown zu verpassen …
Neo-Pulp für Fortgeschrittene, made in Germany.
Thor Kunkels bitterböse Coming-of-age-Story erinnert an seinen preisgekrönten Roman Das Schwarzlicht-Terrarium und daran, dass es erst vorbei ist, wenn es vorbei ist.
Art: Taschenbuch
Seiten: 333
Sprache: Deutsch
Preis: 12,80 €
Rating: 8/10. Das Buch wird als “Neo Pulp für Fortgeschrittene” beschrieben, und genauso liest es sich auch. Die Grundstimmung in diesem Roman im Frankfurt Ende der 70er ist mal wieder so wie ich es gerne habe: düster, laut, deprimierend. Eine bitterböse coming-of-age Storie, die an einigen Punkten sehr verwirrend ist, allerdings im Ganzen gesehen eine ausgezeichnete Geschichte bietet.

Sunday morning brew 22/06/14

(Fast) jeden Sonntag eine Sammlung von lesenswerten Artikeln, beachtenswerten Neuerscheinungen, netten Minispielen und so weiter der vergangen Woche(n). Viel Spaß mit der folgenden frisch gebrautem Zusammenstellung.

Die Süddeutsche hat einen Artikel über Retrorennräder und die Bastlerszene darum veröffentlicht.

Im Tumblr The Bike Stylist hat Franceso Bertelli seine Erfahrungen bei der Reperatur und Montage von Rädern aller Art gelistet.

Sunday morning brew 15/06/14

(Fast) jeden Sonntag eine Sammlung von lesenswerten Artikeln, beachtenswerten Neuerscheinungen, netten Minispielen und so weiter der vergangen Woche(n). Viel Spaß mit der folgenden frisch gebrautem Zusammenstellung.

Im Artikel WM | Der Griff nach der Hand Gottes auf Der Freitag geht es um US-Latinos in Amerika und ihre Beziehung zum Fußball.

Wie geht es eigentlich Monica Lierhaus?

Während der Diskussion um die Stacheln gegen Obdachlose kam der Artikel von der BBC und die Ecke, der noch viel mehr Beispiele aktueller “Stadtplanung” zeigt, die allerlei Verhalten der Bewohner verhindern soll.

Angelo Patrella – Nazi Paradise

Erschienen bei: Pulp Master, 2009
Genre: Crime, Thriller, Noir
Auflage: 1. Auflage
Autor/Übersetzer: Angelo Petrella/Bettina Müller-Renzoni
Beschreibung:
Der namenlose Protagonist, ein wütender junger Skinhead aus dem neapolitanischen Großstadt- Dschungel, knackt Websites von Banken, manipuliert Konten und relaxt anschließend in einem erotischen Chatroom. Er hasst Rote und Bürgerliche gleichermaßen, doch das Fußballstadion besucht er mit religiöser Inbrunst. Seine Welt ist die der Hacker, Ultras, Junkies und Zuhälter und sie wird bestimmt von Schlägereien und Verrat. Korrupte Polizisten zwingen ihn, in einer Villa auf Capri den Computer eines Bonzen zu knacken, der für sie gefährliche und kompromittierende Informationen enthält. Doch dann läuft etwas schief, und plötzlich ist es sein Kopf, der rollen soll.
In einer fiebrig-unflätigen und bitter-galligen Sprache erzählt Petrella sein Neapel von unten, beobachtet aus nächster Nähe die gewalttätigen Splittergruppen, den Anarchismus und die Fassadenideologie, die Widersprüche einer Realität, die immer groteskere Züge annimmt.
Art: Taschenbuch
Seiten: 115
Sprache: Deutsch
Preis: 12,80 €
Öffentliche-Verkehrsmittel-Lesetauglichkeit: Ob das die Leute falsch verstehen könnten, wenn man ein Buch mit diesem Namen unterwegs liest?
Rating: 8/10. Die Stimmung ist toll. Leider krankt das Buch an dem etwas ausgelutschen Fußball-Ultra-Nazi-Thema. Allerdings tut das dem ganzen keinen großen Abbruch. Das Buch ist mit nicht mal 120 Seiten sehr kurz, Angelo Petrella verzichtet auf großartige Hintergrundinformationen, Nebenstränge und sonstige Ausschmückungen. Gerne wieder.

Digger Barnes – Every Story True

Herkunft: Deutschland

Genre: Country noir

Liedanzahl: 9

Label: Sabotage, Hometown Caravan, Barnes & Quincy, 2012

Wertung: 9/10

Wie auch beim ersten Album, geht es auch hier düster und ernst weiter. Die Instrumentalisierung nimmt etwas zu, die ganze Stimmung aber bleibt die selbe. Mehr gibt es dazu nicht zu sagen. Ein tolles “erwachsenes” Album, für diejenigen, die es gerne etwas dunkler und schwerer mögen wenn es um Musik geht.

Info: Webseite | Facebook | Bandcamp

Sunday morning brew 01/06/14

(Fast) jeden Sonntag eine Sammlung von lesenswerten Artikeln, beachtenswerten Neuerscheinungen, netten Minispielen und so weiter der vergangen Woche(n). Viel Spaß mit der folgenden frisch gebrautem Zusammenstellung.

Wieder zurück aus dem Urlaub, geht es schon weiter. Denn ein bisschen was bekommt man ja auch in Italiens Norden mit…

Watch Dogs torrent installing Bitcoin miner on PCs auf Digital Spy

Es gibt eine ISO-Norm fürs Teekochen. Und da sagt man, die EU hat einen Regulierungs- und Normungswahn…

A nice cup of tea von George Orwell

Sobald ich die Fotos vom Urlaub gesichtet und einen Text in Medium gedrückt habe, verlinke ich natürlich auch darauf.

Sunday morning brew 25/05/14

(Fast) jeden Sonntag eine Sammlung von lesenswerten Artikeln, beachtenswerten Neuerscheinungen, netten Minispielen und so weiter der vergangen Woche(n). Viel Spaß mit der folgenden frisch gebrautem Zusammenstellung.

Ich kannte Nils Frahm bisher nur durch und von seiner Arbeit “Screws”. Da das leise Tastenanschlagen mir aber zum Einschlafen sehr geholfen hat, habe ich mir jetzt auch die anderen Alben, die er über Erased Tapes veröffentlicht hat gekauft. Wer diese Art von Ambient mag, kommt mit ihm auf seine Kosten.